Kühe an der Tränke, Öl auf Leinwand von Josef Wenglein (1845 - 1919)

12.600
19. Jahrhundert
Anderer Stil
LIEFERUNG
Von: 9000, Gent - 9000, Belgien

Ändern Sie Ihre Adresse, um eine genaue Versandschätzung zu erhalten

    Artikel zum Verkauf angeboten von

    Siehe die Galerie
    Diese Beschreibung wurde übersetzt. Klicken Sie hier, um das Original zu sehen

    Dieses exquisite und sehr schöne Gemälde stellt eine ländliche Szene an einem schönen Sommertag dar. Der Einfluss der Schule von Barbizon ist deutlich sichtbar. Das Bild von Kühen, die aus einem Fluss trinken, ist ein starkes Beispiel für die koloristische Methode, die Joseph Wenglein von seinem Lehrer Adolf Heinrich Lier gelernt hat. Die Farbbehandlung und die Verwendung von Licht und Schatten tragen alle zur Atmosphäre eines frühen Sommertages bei und veranschaulichen Joseph Wengleins Überzeugung, dass Landschaften natürlich sein sollten, sich auf die Gesamtwirkung und nicht auf Details konzentrieren sollten und das sein sollten, was man heute als "trügerisch einfach" bezeichnen würde.

    Maße: 24 x 45 cm (Mit Rahmen: 40 x 61 cm).
    Signiert unten rechts.

    Biografie: Josef Wenglein (1845 - 1919)

    Der Maler Josef Wenglein gilt als einer der letzten großen Landschaftsmaler der Münchner Schule des 19. Jahrhunderts. Seine Werke befinden sich in mehreren Museen und Galerien in Deutschland und Polen (Bamberg, Berlin, Köln, Dresden, Frankfurt, Leipzig, Mainz, München, Münster, Schwerin, Wiesbaden, Breslau, Wuppertal, Würzburg).
    Wenglein wurde 1845 in München geboren. Während er an der Ludwig-Maximilians-Universität in München Jura studierte, setzte Wenglein bereits seine künstlerische Ausbildung an der Akademie der Schönen Künste fort.
    Später wandte sich Wenglein ganz der Kunst zu und wurde 1866 als Schüler in das Atelier des Landschaftsmalers Johann Gottfried Steffan aufgenommen. Sein wichtigster Lehrer war jedoch der Maler Adolf Heinrich Lier, dessen Malschule Wenglein drei Jahre lang besuchte und den er 1868 mit dem Gemälde Adolf Lier malend im Kalter (Neue Pinakothek, München) würdigte. Später wurde Joseph Wenglein selbst Professor an der Akademie der Bildenden Künste in München.
    Lier war in Kontakt mit den Malern der Schule von Barbizon in Frankreich gekommen und machte auch seinen Schüler Wenglein mit deren Freiluftmalerei vertraut. Wie sein Lehrer ließ sich auch Josef Wenglein von Motiven aus seiner Umgebung inspirieren und malte die Isarregionen zu verschiedenen Tages- und Jahreszeiten. Die weite Landschaft des Dachauer Moos, das noch im Nebel liegende Schloss Nymphenburg oder Die Kalksteinsammler im Flussbett der Isar bei Tölz sind nur einige Beispiele für Wengleins Sensibilität und seine Vorliebe für die Atmosphäre eines Ortes, die er mit atmosphärischen Farben und wirkungsvollen Kontrasten wiederzugeben wusste.
    Josef Wenglein starb 1919 in Bad Tölz. Zu seinen Schülern in München gehörte der Impressionist Otto Reiniger.

    Ref: R135IXRF93

    Bedingungen Sehr guter Zustand
    Stil Anderer Stil (Landschaftsbilder Stil Anderer Stil)
    Jahrhundert 19. Jahrhundert (Landschaftsbilder Jahrhundert 19. Jahrhundert)
    Herkunft Deutschland
    Künstler Josef Wenglein (1845 - 1919)
    Länge (cm) 61 (avec cadre)
    Höhe (cm) 40 (avec cadre)
    Tiefe (cm) 5
    Gewicht (Kg) 3
    Material(ien) Öl auf Holzplatte
    Versandzeiten Versandbereit in 2-3 Werktagen
    Ort 9000, Gent - 9000, Belgien
    Antikeo Käufergarantie

    4 Verpflichtungen zum vertrauensvollen Kaufitemprop

    Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie Ihre Navigation auf der Website fortsetzen, akzeptieren Sie deren Nutzung.